FAQ

FAQ

Hier findest Du Antworten auf häufig gestellte Fragen …

Wer hat mir den Link geschickt?

Das können wir nicht immer genau sagen.  Alle, die sich mit dem Inhalt dieser Aktion identifizieren,  können den Link selbstverständlich teilen. Wahrscheinlich kennen wir die Person nicht, aber sie wollte wahrscheinlich, dass du erfährst, worum es bei Ostern geht.

Wie kann ich mitmachen?

Du kannst mitmachen indem du dein Profilbild in den sozialen Netzwerken änderst.

Teile einfach die Inhalte, hinter denen du stehst, damit möglichst viele Leute erfahren, welche Bedeutung die Auferstehung Jesu für ihr Leben haben kann.

Außerdem kannst du uns gerne kontaktieren, wenn du die Druckdateien für Flyer oder Plakate haben möchtest, um diese drucken zu lassen und zu verteilen.

Was bedeutet das Logo bei Facebook?

Das Zeichen steht symbolisch für drei Bedeutungen, die Jesus Christus für uns hat:

  1. Check, der Haken: Direkt vor seinem Tod am Kreuz sagte Jesus: „Es ist vollbracht.“ Für alle, die an Jesus glauben gilt: Am Kreuz hat Er für alle Sünden bezahlt, für die ganze Lebensschuld.
  2. V wie Victory: Jesus hat den Tod besiegt. Durch das, was er gemacht hat, ermöglicht er uns ein Leben nach dem Tod. Der Tod ist kein Endpunkt mehr in unserem Leben!
  3. Die Form symbolisiert den Weg, den Jesus für uns ging: Er kam aus dem Himmel zu uns auf die Erde, ist hier gestoben und wieder auferstanden.
In welchen sozialen Medien wird etwas gemacht?

In allen, in denen du die Aktion verbreitest 🙂
Hauptsächlich aber auf Facebook.

Ich hab noch Fragen zu dem, was ihr erzählt. Wen kann ich fragen?

Wenn du einen Christen kennst, in dessen Leben Jesus eine große Rolle spielt, könntest du einfach ihn fragen.  Du kannst aber auch gerne uns schreiben. Es gibt auf der Seite ein Kontaktformular, durch das du uns erreichen kannst. Wir freuen uns auf ein Gespräch mit dir!

Welche Kirche steht hinter dem Projekt?

Keine.  Es ist eine private Aktion von Christen und hat nichts mit einer bestimmten Gruppierung oder Kirche zu tun. Uns geht es einzig und allein darum, die christliche Botschaft hinter Ostern weiterzugeben.

Woher bekommt ihr Geld?

Das Geld stammt von privaten Spenden. Der größte Teil wurde durch ein Crowdfunding auf betterplace.org gesammelt.

Wer ist der Träger der Aktion?

Der Träger ist ein Verein mit dem Namen Lifetank e.V. (http://lifetank.de). Netterweise durften wir diesen Verein für die Aktion nutzen. Dieser christliche Verein unterstützt viele soziale Projekte, ohne einer bestimmten Gruppe anzugehören.

Was ist eure Motivation?

Wir sind Christen und glauben, dass Jesus für uns gestorben ist,  um uns eine Beziehung zu Gott zu ermöglichen. Davon möchten wir gern weitererzählen, da wir diese Botschaft für sehr wichtig halten und sie unser Leben bereichert.

Wer seid ihr?

Wir sind Christen von unterschiedlicher Herkunft, die eins gemeinsam haben: Wir wollen Menschen von unserem Glauben erzählen und von dem, was in der Bibel steht:

  • dass Gott die Menschen liebt
  • dass Jesus Christus aus Liebe zu sündigen Menschen freiwillig ans Kreuz gegangen und für sie gestorben ist.
  • dass er als Sieger über den Tod auferstanden ist
  • und dass Gott uns ein Angebot der Gnade macht: jeder, der an Jesus Christus glaubt, wird gerettet
Glauben alle Christen, die bei dieser Aktion mitmachen, in allen Einzelheiten dasselbe?

Den Initiatoren geht es mit dieser Aktion um die zentralen Tatsachen des christlichen Glaubens: um den Sühnungstod und die Auferstehung Jesu Christi. Darin stimmen alle überein, die Jesus Christus als ihren Retter und Herrn kennen, und für die Bibel das verbindliche Wort Gottes ist: Für sie ist die Botschaft von Jesu Tod und Auferstehung das Herzstück des Glaubens.

Woher kommt ihr?

Entstanden ist die Idee in Berlin, aber mittlerweile sind Christen aus vielen Teilen Deutschlands daran beteiligt.

Sind alle Religionen gleich?

In den vielen von Menschen erfundenen Religionen muss der Mensch sich selbst erlösen. Er muss sich durch eine gute Lebensführung den Himmel oder das Paradies verdienen. Aber die meisten Menschen aus diesen Religionen gestehen ein, dass sie das gar nicht schaffen oder dass sie sehr unsicher sind.

Die Bibel erklärt uns, dass wir Sklaven der Sünde sind. Deshalb können wir uns nicht selbst von der Macht der Sünde befreien; und wir können auch unsere sündigen Taten nicht ungeschehen machen. Den Ausweg aus diesem Dilemma finden wir nur im christlichen Glauben: Wenn jemand an Jesus Christus glaubt, werden ihm seine Sünden vergeben, und er wird frei von der Macht der Sünde. Das hat Jesus Christus durch seinen Tod am Kreuz bewirkt. Deshalb sagt Jesus zu Recht von sich selbst, dass er der einzige Weg zu Gott ist.